Tuchfabriken von Adam und Georg Wilhelm Kumpf

Adam 27.11.1874 wurde die Tuchfabrik Georg Wilhelm Kumpf in Erback am Mümlingknie gegründet. Herr Kumpf, der aus Beerfelden stammte, übernahm das Gelände von Michael Rexroth. Das Kumpf Hauptwerk befand sich in weiterhin in Beerfelden. Die Gebäude bestanden bis 1967 als die Firma Poron sie übernahm.

Diese Karte von 1928 ist von der Firma Adam Kumpf. G.W. Kumpf kaufte 1895 die benachbarte Walkmühle dazu, so dass Adam Kumpf dort seine Strumpf- und Wollwaren herstellen konnte. Bekannt war die Firma Adam Kumpf u.a. für Ihre Marke "Odin".

Nach dem ersten Weltkrieg war die Firma von G.W. Kumpf die größte von ganz Erbach. 1924 arbeiteten hier 200 Menschen.

Auf diesem schönen Kopf einer Rechnung sieht man das große Firmengelände an der Mümling.

Eine Rechnung aus dem Jahr 1925 an Herrn Holschuh in Günterfürst. Es handelt sich genaugenommen um eine Mahnung. Der Vordruck weißt darauf hin, dass es durchaus üblich war, dass man seine Außenstände eintreiben musste.

1943 mussten die Fabrikräume der G.W. Kumpf zwangsweise an Rowenta übergeben werdem, die kriegswichtige Dinge dort herstellte.

Auswanderer in Detroit in den USA hatten 1914 eine deutschsprachige Zeitung in der neues aus der alten Heimat berichtet wurde. So las man dort, dass August Kühne in der Tuchfabrik durch einen Unfall starb.