Der Fürstenauer Hof

Der Fürstenauer Hof wurde 1808 als Wirtshaus gebaut. 1964 wurde er abgerissen, da er einer Bundesstraße weichen musste. Zuvor stand an dieser Stelle ein "Gutleuthaus", in dem arme Menschen aufgenommen wurden.

Der Fürstenauer Hof um die Jahrhundertwende. Damals im Besitz von Gustav Müller, später im Besitz von August Müller

Wo die Bahnhofstraße die alte Straße nach Weiten-Gesäß kreuzte, kreuzt sie heute die B45. Dieser Bundestraße musste der Fürstenauer Hof weichen.

Im Besitz von August Müller, ca im Jahr 1915, hatte man nun einen Fernsprecher, mit Nummer 13.