Gasthaus Drei Hasen

Das Gasthaus Drei Hasen in der Braunstraße wurde schon im 17. Jahrhunderr geründet und hat seitdem 15 Wirtsfamilien gesehen. Mehr zur Geschichte findet Ihr hier.

Das Gasthaus im Jahr 1905, es gehört zu diesem Zeitpunkt C. Müller

1929 gehörte die Wirtschaft Hermann Müller. Das Bild zeigt das berühmte Wirtshausschild mit den Drei Hasen, die sich drei Ohren teilen und doch nicht zu kurz kommen.

1933 war der Besitzer noch immer Hermann Müller und man hatte, nun wohl schon des Längeren, einen Fernsprecher mit der Nummer 374

Eine Werbeanzeige aus der Michelstädter Zeitung von 1936. "Gegenüber der Kirche" genügte damals noch als Ortsangabe, als es nur eine Kirche in Michelstadt gab.

Hier kündigt 1912 die Fotschrittliche Volkspartei Michelstadt ihre geselligen Mitglieder-Zusammenkünfte an. Dies geschah im allgemeinen Bereich "Veranstaltungshinweise" des Blatts.

Aus der gleichen Zeitung stammt diese Anzeige der Partei selbst. Die Treffen fanden immer im Stammlokal "Drei Hasen statt".

Im 19. Jahrhundert wurde von Ch. Lang eine Brauerei eingerichtet. Details zu dieser Epoche des Gasthauses findet Ihr hier.

Dieser Artikel aus der Nazizeit berichtet vom Treffen der Michelstädter Sanitätskolonne im Gasthaus Drei Hasen. Dort ging es hoch her. Der Komiker Schaub trat auf, Lina Rätlein sprach einen Prolog und zahlreiche andere Personen hielten Reden. Sanitätskolonnen hatten laut dem Artikel die Aufgabe, "die Volksgesundheit zu fördern", die weiteren Ausführungen zeigen, wieso das in die Naziideologie passte.