Gasthaus Grüner Baum

Ca im Jahr 1700 wurde das Gasthaus zum Grünen Baum außerhalb des Unteren Tores von Christoph Ensinger eröffnet. Auf der Webseite des Grünen Baum kann man viel zur Geschichte nachlesen.

Bis zum zweiten Weltkrieg blieb das Gasthaus im Besitz der Familie Ensinger.

Die große Torhalle wurde erst 1979 zum Gastraum ausgebaut.

Auf dieser Lithografie aus dem Jahr 1899 steht noch der kleine Baum, der so gut zum Namen des Hauses passt.

Hier sieht man das Gasthaus zur Linken, bei einem Blick die damalige Hauptstrasse hinunter. Wie üblich in der Zeit, hat sich jeder ins Bild gebracht dem es möglich war.

 

 

Hier noch ein nettes Buch in dem es auch um den Grünen Baum geht:


Hier kündigt der 1902 gegründete Radfahrclub Teutonia 1912 in der Michelstädter Zeitung seine Weihnachtsfeier im Grünen Baum an. Tombola und Tanz versprachen einen geselligen Abend.

Der Turnverein Michelstadt unternahm auch viele Wanderungen. Hier dient der Grüne Baum nur als Treffpunkt, eingekehrt wurde dann im Reichenberger Forsthaus in Ober-Mossau.