Michaelisbrunnen und Metzgerei Daub am Marktplatz

Auf dem Michelstädter Markplatz stehen und das Rathaus angucken... das kann ja jeder. Wer sich aber um 180 Grad dreht, bzw das früher tat, der sah den Michaelisbrunnen und die damalige Metzgerei Daub.

Früher wurde in Michelstadt so einiges an Pfingsten geschmückt. Diese Ansichtskarte zeigt den Marktbrunnen (auch Michaelisbrunnen, nach dem Hl. Michael dessen Figur auf dem Brunnen trohnt) zu Pfingsten 1906 mit prachtvollem Schmuck.

Auch diese Aufnahme stammt aus der Zeit vor 1910 und zeigt eine Gruppe Kinder am Marktbrunnen.

Carl Daub unterhielt in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts einen Gasthof mit Metzgerei in dem Gebäude direkt hinter dem Marktbrunnen. Der Blick geht die heutige Neutorstraße hinunter.

Auf dieser Karte wird der Brunnen Michaelisbrunnen genannt. Gestiftet wurder Brunnen 1575 von Graf Georg II zu Erbach.

Ein echtes Foto aus den 50er Jahren. Selbst in dieser Zeit wurde Brunnen noch aktiv genutzt. Die Metzgerei Daub gab es allerdings nicht mehr wie man sieht.