Am 5.2.1905 wurde feierlich in Michelstadt das Gaswerk eröffnet. Es diente vor allem dazu, das Gas für die Straßenbeleuchtung zur Verfügung zu stellen. Die anwesenden Gemeinderatsmitglieder lesen sich wie das Who-is-Who der Michelstädter Namen. Man entschied sich, für das Werk mehrere Grundstücke im Hammerweg zu kaufen, da man von dort aus auch Steinbach anschliessen konnte und das Gebiet der sonstigen Stadtentwicklung von Michelstadt nicht im Wege war. Den Zuschlag für den Bau erhielt eine Berliner Firma. Die Fertigstellung erfolgte innerhalb von nur 4 Wintermonaten!