Gärtnerei Bauer, Fees Nachfahren

Diese Anzeige fand sich 1914 in der Festzeitschrift des in Michelstadt stattfindenden Bundes-Sängerfestes.

Die Gärtnerei Bauer befand sich in der Neutorstr. 11, einem über 400 Jahren alten Gebäude. 1868 übernahm der Schuhmacher Leonhard Fees das Haus und sein Sohn Emil Fees richtete dort 1906 eine Kunstgärtnerei ein die er bis zu seinem Tod 1912 bewirtschaftete. Max Josef Bauer wurde sein Nachfolger und kaufte das Haus. Bis 1981 wurde das Blumengescäft von Waltraud Horsch weitergeführt, heute ist es ein Fleurop-Geschäft noch immer von der Familie Horsch betrieben.

Neben den heute noch aktuell wirkenden Dingen die man dort erwerben konnte, fanden sich auch Papierblumen und Wurfsträuße im Angebot.